Unsere Themen für Osterholz

Liebe Osterholzerinnen und Osterholzer,

wir leben gern in diesem Stadtteil am östlichen Rand Bremens mit seinen 38.000 Menschen aus vielen Ländern und Kulturen. Osterholz ist bunt, vielfältig und voller
Energie. Und unser Stadtteil wird in den kommenden Jahren weiter wachsen und sich verändern. Wir brauchen auch in Zukunft bezahlbare Wohnungen, ausreichend Kita- und Schulplätze, attraktive und auf kurzen Wegen erreichbare Einkaufsmöglichkeiten sowie eine gute medizinische Versorgung. Unser Osterholz ist lebens- und liebenswert. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass es so bleibt!

Am 26. Mai 2019 haben Sie die Wahl!

Wir, die Mitglieder der SPD im Osterholz, haben in den vergangenen
Jahrzehnten viel für unseren Stadtteil erreicht – und wir haben noch viel vor!

Bitte unterstützen Sie unsere Kandidaten für den Beirat Osterholz und unseren Kandidaten für die Bremische Bürgerschaft.

Herzlichst Ihr

 

Wolfgang Haase & Mustafa Güngör

Wolfgang Haase - Liste 01 - Platz 01
Kandidat der SPD für die Bremische Bürgerschaft, Liste 01 – Platz 18

Das haben wir erreicht, das haben wir vor.

  • Zwei neue Kitas allein 2018 eröffnet, aber wir brauchen noch mehr Plätze!
  • Eine neue Grundschule südlich der Osterholzer Heerstraße wird gebaut!
  • Wir kämpfen für bessere ÖPNV-Verbindungen! Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 oder 3 bis Mahndorf und eine bessere Anbindung des Kuhkamp–Viertels durch die Linie 37 und des Bultenwegquartiers durch die Linie 35.
  • Wir brauchen mehr Fachärzte für Osterholz!

Hier können Sie den Beirats-Flyer der SPD Osterholz herunterladen:

10 Punkte für Osterholz

 

Die SPD in Osterholz setzt sich ein für:

1. Bezahlbare Wohnungen und eine gute Versorgung vor Ort!

Es gibt in Osterholz Freiflächen für über 1.000 neue Wohneinheiten. Wir unterstützen die Ideen der Gewoba für neue Wohnkonzepte für ältere Menschen und Großfamilien. Wir unterstützen die Bremer Heimstiftung bei der Realisierung ihres innovativen Projektes auf dem Gelände des Stiftungsdorfs Ellener Hof. Hier entstehen 500 Wohneinheiten in Geschossbauweise und mit Reihenhäusern und zahlreiche soziale Einrichtungen – ein Quartier für alle Generationen.

2. Ausreichend Kita- und Schulplätze – gute Bildung für alle von Anfang an!

Die Schulen in Osterholz haben eine gute Qualität und wurden in den letzten Jahren mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die Ganztagsschulen im Stadtteil leisten gute Arbeit. Wir wollen, dass alle Schulen zu Ganztagsschulen ausgebaut werden. Wir werden sie dabei unterstützen.

Die neuen Kitas Schwedenhaus und Koblenzer Straße haben im August 2018 ihren Betrieb aufgenommen. Bis 2020 sind bereits weitere neue Kita-Standorte und eine neue Grundschule südlich der Osterholzer Heerstraße in Planung. Dass Kinder ab drei Jahren zukünftig kostenfrei in die Kita können, ist für viele Familien eine große Entlastung. Gefordert haben wir das bereits 2017 und setzen das jetzt zum Kita-jahr 2019 um. Auch wenn die Schulen in Osterholz gut aufgestellt sind, wollen wie alle Schulen im Stadtteil in ihrer weiteren Entwicklung unterstützen.

3. Eine hochwertige Gesundheitsversorgung vor Ort!

Das Klinikum Bremen-Ost in Osterholz ist unverzichtbar für die medizinische Grundversorgung der Osterholzer Bevölkerung und mit seinen Fachabteilungen für ganz Bremen. Darüber hinaus bietet es Arbeitsplätze für ca. 2.000 Menschen.

Es ist gelungen, dass die Allgemein- und Viszeralchirurgie erhalten bleibt. Wir werden die geplante Weiterentwicklung der Struktur kritisch und konstruktiv begleiten.

Wir unterstützen die Planung eines Gesundheitszentrums im Neubau der Bremer Heimstiftung. In Osterholz möchten wir uns für mehr Fachärzte einsetzen.

 

4. Gute und sichere Verbindungen in Osterholz!

Wir werden uns um die Sanierung des Radwegenetzes kümmern. Die Radwege in der Osterholzer Landstraße und entlang der Osterholzer Heerstraße müssen verbessert werden. Barrierefreiheit für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen muss zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Wir haben im Beirat Osterholz den Antrag auf Fördermittel für ein Fahrrad-Modellquartier im neuen Stiftungsdorf Ellener Hof nach Kräften unterstützt und freuen uns auf die Umsetzung. 2,5 Millionen Euro werden in den nächsten zwei Jahren für die Verbesserung der Kreuzung Ludwig-Roselius-Allee – Düsseldorfer Straße und zahlreiche Radverkehr verbessernde Maßnahmen ausgegeben werden können.

Wir setzen uns für die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 oder 3 über die Osterholzer Heerstraße bis zum Bahnhof Mahndorf ein.

5. Sicherheit für die Menschen!

Wir haben uns erfolgreich dafür eingesetzt, dass das Polizeirevier an der Osterholzer Heerstraße bleibt und zu einem Kommissariat ausgebaut wird. Die Standorte im Weserpark und in Tenever müssen erhalten bleiben. Für einen weiteren Standort in dem geplanten neuen Gebäude am Schweizer Eck werden wir uns einsetzen.

Wir setzen uns für den Ausbau der LED-Straßenbeleuchtung ein, um Wege auch nachts sicherer zu machen und der Energiespareffekt ist ein weiterer Beitrag für unsere Umwelt.

Wir unterstützen das Konzept der Nachtwanderer und Nachtwanderinnen, die an den Wochenenden insbesondere für Jugendliche im Stadtteil ansprechbar sind.

6. Ein solidarisches Miteinander und Beteiligungsmöglichkeiten!

Das so genannte Schweizer Foyer als neues Multifunktionsgebäude auf dem hinteren Teil des Marktplatzes mit Wohnungen, Kita, Bäcker, Räumen für das Ortsamt und Sitzungssaal soll das neue Herz von Osterholz und Treffpunkt für alle Menschen im Stadtteil werden.

Inklusion, Partizipation und Diversität müssen Leitziele für alle Bildungs- und Kultureinrichtungen in Osterholz sein.

Wir unterstützen den Jugendbeirat in seiner Arbeit und wollen, dass dieser zu einer stabilen und nachhaltigen Einrichtung wird.

Mittendrin alt werden und am Leben teilhaben – das ist ein Ziel, das fast jeder Mensch hat. Generationenübergreifende Projekte sind uns deshalb wichtig.

Osterholz braucht weiterhin die Förderprogramme Soziale Stadt und Wohnen in Nachbarschaft (WiN), um den bereits gut eingeschlagenen Weg für eine Verbesserung der Lebensqualität und des gesellschaftlichen Miteinanders (insbesondere in Blockdiek, Tenever und dem Schweizer Viertel) weitergehen zu können.

7. Möglichkeiten für Sport und Freizeitgestaltung im Stadtteil für alle Altersgruppen!

Die bestehenden Kinder-, Jugend- und Familienzentren im Stadtteil müssen erhalten und abgesichert werden. Ihre Projekte mit Schulen, Sportvereinen und Kultureinrichtungen sind wichtige Angebote für die Menschen in Osterholz.

Wir wollen, dass der Jugendtreff Blockdiek zu einem Sport- und Jugendzentrum ausgebaut wird. Auch das Jugendhaus Tenever muss dringend grundsaniert werden.

Die Schulsporthallen müssen überprüft und zum Teil in einen zeitgemäßen Zustand gesetzt werden.

Wir haben uns für den Mehrgenerationenplatz am Klinikum Bremen-Ost eingesetzt und freuen uns, dass dieser noch in diesem Jahr realisiert werden kann.

8. Kunst und Kultur im Stadtteil!

Das vielfältige Kunst- und Kulturangebot in Osterholz stärkt die Identität der Menschen mit ihrem Stadtteil und bietet Möglichkeiten der Teilhabe und Gestaltung des Miteinanders.

Die Deutsche Kammerphilharmonie hat ihren Sitz in der Gesamtschule Ost und ist ein künstlerisches Juwel im Stadtteil. Stadtteilopern und das gemeinsame Projekt mit Schülerinnen und Schülern der GSO „Melodie des Lebens“ sind kulturelle Höhepunkte, die Jung und Alt begeistern.

Die Kulturaula auf dem Gelände des Ellener Hofes ist ein von uns mitangestoßener neuer Ort, an dem zukünftig Theater, Tanz, Musik und Lesungen von Vereinen aus dem Stadtteil und von Kultureinrichtungen aus dem Zentrum ihren Platz haben.

Die kulturelle Bildung wollen wir durch verstärkte Kooperationen mit der Stadtbibliothek und der Volkshochschule stärken.

Die Kulturambulanz mit dem Krankenhaus-Museum bietet zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Bildungsprojekte für Erwachsene aus dem Stadtteil und darüber hinaus, für Fachpublikum und ganz besonders für Kinder und Jugendliche. Wir setzen uns auch für den Erhalt dieser Einrichtung ein.

9. Aufwertung der Grünflächen und des Naturerlebnisses im Stadtteil!

Öffentliche Grünflächen sind für das Klima und die Lebensqualität wichtig. Wir setzen uns ein für den Erhalt der Naherholungsgebiete Osterholzer Feldmark und Bultensee. Mit einem Bürgerdialog wollen wir Ideen sammeln, wie diese Grünflächen für alle attraktiver und selbstverständlicher nutzbarer werden könnten. Wir setzen uns ebenso ein für die Realisierung des Freiraumkonzepts, das die innerörtlichen Grünflächen und Wegeverbindungen verbessern wird.

Der Schimmelhof mit seiner Reitertradition gehört für uns zu Osterholz.

10. Wir kämpfen gegen jede Form von Diskriminierung, Rassismus und Frauenfeindlichkeit!

Im Stadtteil Osterholz leben viele Menschen, die aus sehr unterschiedlichen Ländern, Kulturen und Religionen kommen. Dies sehen wir als besonderen Reichtum an.

Menschen die als Geflüchtete vor Naturkatastrophen und Kriegen zu uns kommen sind bei uns willkommen.